Tipps für Firmen und Einrichtungen

Verfahren für Berufsgenossenschaften:

Unsere  Lehrgänge entsprechen den Anforderungen der Berufsgenossenschaft DGUV Grundsatz  304-001. Betriebliche Ersthelfer besuchen die Erste Hilfe Lehrgänge nur dann  kostenlos, wenn eine ausgefüllte BG-Teilnahmeliste zum Lehrgang mitgebracht wird.  Sie erhalten diese nach Anmeldung automatisch per E-Mail.

Wichtig: Der Stempel der Firma,  die Unterschrift des Vorgesetzten, die zuständige Berufsgenossenschaft und die  BG-Mitgliedsnummer, müssen auf der BG-Teilnahmeliste vollständig angegeben sein. Nur so können Sie kostenlos am Lehrgang teilnehmen und wir rechnen direkt mit Ihrer Berufsgenossenschaft ab.

 

Achtung besonderheiten einiger Berufsgenossenschaften:

1. Wenn Sie über die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) oder Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB) versichert sind, ist eine Anmeldung bei Ihrer Versicherung vor dem Lehrgang zusätzlich nötig. Sie erhalten eine Kostenübernahmeerklärung, die uns am Lehrgangstag zusammen mit der BG-Teilnehmerliste zu übergeben ist!

Beachten Sie unbedingt die Hinweise Ihrer BG!

2. Wenn Sie über die BG für Gesundheits- und Wohlfahrtspflege (BGW) abrechnen wollen müssen Sie Ihre Teilnehmer im Vorfeld bei Ihrer BG Online anmelden. Sie erhalten von Ihrer BG eine personalisierte Teilnehmerliste, die uns am Lehrgangstag ausgehändigt werden muss!

Beachten Sie unbedingt die Hinweise Ihrer BG!

3. Wenn Sie über die BG Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) abrechnen wollen müssen Sie Ihre Teilnehmer im Vorfeld bei Ihrer BG Online anmelden. Sie erhalten von Ihrer BG eine personalisierte Teilnehmerliste, die uns am Lehrgangstag ausgehändigt werden muss!

Beachten Sie unbedingt die Hinweise Ihrer BG!
Antragsformular der BGN:  http://praevention.portal.bgn.de/11248

 

 

Hinweise für  Ersthelfer im Betrieb: Zahl und Ausbildung der Ersthelfer

(1) Der Unternehmer hat  dafür zu sorgen, dass für die Erste-Hilfe-Leistung Ersthelfer mindestens in  folgender Zahl zur Verfügung stehen:

1. Bei 2 bis zu 20 anwesenden  Versicherten ein Ersthelfer,

2. bei mehr als 20 anwesenden Versicherten

    a)  in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5 %,

    b) in sonstigen Betrieben 10 %,

    c) in Kindertageseinrichtungen ein Ersthelfer je Kindergruppe,

    d) in  Hochschulen 10 % der Versicherten nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 
         Sozialgesetzbuch Siebtes Buch (SGB VII).


Die Ausbildung von Ersthelfern darf nur bei  einer von der Qualitätssicherungssteller der Berufsgenossenschaften für die Ausbildung zur Ersten Hilfe ermächtigten Stelle vorgenommen werden. In Zeitabständen von zwei Jahren müssen diese Ersthelfer durch die Teilnahme an einer 9 UE umfassenden  Erste-Hilfe-Fortbildung fortgebildet werden. Nach Überschreiten dieser  Zweijahresfrist ist in der Regel eine erneute Teilnahme an einer Erste-Hilfe  Ausbildung notwendig.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit entsprechende Dokumente abzurufen.

 

button

BG-Anmeldeformular für Lehrgänge von betrieblichen Ersthelfern

Für Firmen, die betriebliche Ersthelfer benötigen oder fortbilden möchten ist eine Teilnehmerliste der Berufsgenossenschaften am Kurstag mitzubringen. Diese muss von den Mitarbeitern und von der Firma unterschrieben sein. Sie wird am Kurstag dem BRK-Ausbilder im Original ausgehändigt!

 

button

Antrag auf Kostenübernahme für „Ersthelfer Aus- und Fortbildung“

Für Kommunale Einrichtungen deren Mitarbeiter eine Erste-Hilfe-Ausbildung oder eine Erste-Hilfe-Fortbildung benötigen. Hier ist es wichtig, die Antragsfristen einzuhalten! Mehr dazu unter KUVB/Erste Hilfe

button

Antrag für „Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“.

Für entsprechende Einrichtungen deren Mitarbeiter eine Erste-Hilfe-Ausbildung oder eine Erste-Hilfe-Fortbildung benötigen. Hier ist es wichtig, die Antragsfristen einzuhalten! Mehr dazu unter KUVB/Erste Hilfe

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner:
Ferdinand Czermack
Tel: 0981 46115-25
Rotkreuzkurs